Und immer ist da die Frage nach dem Warum...

Das Why - berechtigte Frage für die Generation Y.

Die Gründe sind vielseitig - aber wir haben hier ja Platz:-)


1. Einfach Zeit nehmen. Studieren mit Kind - machbar aber immer ein Spagat. Und irgendwas kommt immer zu kurz, entweder fehlt die Zeit zum Lernen oder es fehlt die Zeit für's Kind oder es fehlt die Zeit für Schlaf, wenn man beidem gerecht werden will; denn dann bleibt nur noch die Nacht zum Lernen... Von Zeit für Freunde oder Zeit für sich selber will ich garnicht erst anfangen. Irgendwann kommt man sich vor wie der altbekannte Hamster im Laufrad, man läuft und läuft und läuft bis irgendwann Abends der Akku leer ist. Doch da Schlaf ja Mangelware ist, kann der Akku garnicht ganz voll werden. Jetzt, gegen Ende des Studium wird das nochmal richtig deutlich und irgendwann stellte ich mir die Frage, willst du vom einen Hamsterrad (Uni) gleich ins nächste Hamsterrad (Job) springen?! Die Antwort lautete NEIN!


Bevor der Ernst das Lebens auch für meine Tochter beginnt, bleibt uns noch ein Jahr. Das ist die Chance, ein Jahr intensiv miteinander zu verbringen, die Mutter-Kind-Bindung zu verstärken, losgelöst und befreit statt gestresst und verbissen zu sein und einfach mal Zeit füreinander zu haben.



2. Auslandserfahrung ist mittlerweile Grundvorraussetzung für einen guten Job. 2013 wäre es bei mir soweit gewesen, 1 Jahr Umea, Schweden. Klingt gut - scheiterte allerdings an der "Kinderfreundlichkeit" der Schweden - naja der schwedischen Uni in Umea. Näheres dazu findet ihr unter "rund ums Studium".



3. Das über den Tellerrand schauen. Schaut doch mal unter Kulinarisches:-)

Neugierde, Offenheit für Neues und vor allem Toleranz leben. Aber auch sich selbst und auch meiner Tochter, die in eine Überflussgesellschaft aufgewachsen ist, bewusst machen, wie gut es uns eigentlich geht und dass das, was wir haben, nicht selbstverständlich ist. Sinne schärfen, hinterfragen und Wertschätzung vermitteln.



4. Es geht alles - wenn man es wirklich will. Vom Mutmachen und Angstnehmen.

Vielleicht werde ich im Laufe der Zeit ein bischen was aus meinem Leben und den gemachten Erfahrungen erzählen, davon habe ich auch mit zarten 26 schon ziemlich viel gesammelt bzw. auch manchmal sammeln müssen. Mir ist sicher nichts zugeflogen, ich habe mich oft anstrengen müssen, aber man kann sehr viel schaffen, wenn der Wille da ist. Keine Angst, das wird kein Motivationsratgeber:-) Ich bin ein Mensch, ich habe auch genausoviele Schwächen, denen ihr mit Sicherheit auch von Zeit zu Zeit hier begegnen werdet:-)