Frei stehen

Da dieses Thema ja immer wieder auf größtes Interesse stößt und in vielen Foren heiß diskutiert wird, habe ich diesem Punkt eine eigene Seite gewidmet.


Wir lieben es, frei zu stehen, also nicht auf einem extra ausgeschildertem Wohnmobilstellplatz oder Campingplatz zu übernachten. Da unser mobiles Zuhause völlig autark ist, können wir guten Gewissens über 1 Woche ohne Landstrom und Frischwasser auskommen. Allerdings ist hierbei einiges zu beachten, für mich selbstverständlich, aber dennoch mal auf den Punkt gebracht:

Regeln


1. Niemals blindlinks einfach auf PRIVATGRUND nächtigen. Entweder eine Absprache mit dem Besitzer treffen oder weiterfahren.


2. Auch Naturschutzgebiete oder andere schützenswerte Areale sollten nicht zur Übernachtung genutzt werden


3. Auf Parkplätzen - Betonung auf PARKplätzen - bitte kein Campingverhalten à la Campingplatz, d.h. KEINE Stühle, Tische etc. aufbauen und damit noch 3 weitere Parkplätze für sich beanspruchen


4. Ebenso verhält es sich mit "Querparken" - es gibt Markierungen und ja, fast immer sind sie für Autos bemessen, dennoch kann man sein Gefährt so platzieren, dass es möglichst wenig Raum in Anspruch nimmt und andere "Parkteilnehmer" möglichst wenig einschränkt.

Wer dadurch dann aber keine freie sicht auf Sat-Anlage ect. hat, der soll BITTE auf einen Camping oder Stellplatz ausweichen - wobei 1 Abend ohne Tagesschau&Co. auch noch keinen umgebracht hat - soviel ich weiß:-)


5. Es wird sämtlicher Müll und Unrat MITGENOMMEN und nicht irgendwo in der Natur entsorgt!

Jaaa, unsere Dusche musste auch so manchens Mal zum "Mülllager" zweckentfremdet werden, aber Unrat hinterlassen geht gar nicht!


Im weiteren noch ein paar Hinweise oder hilfreiche Tipps, die wir während unserer Reise beherzigt haben und immer sehr gut damit gefahren sind.